Unser Schülersprecher bei der Wahl zum Landesschülerbeirat

Die Wahl des neuen Landesschülerbeirates war super organisiert. Es war direkt im Regierungspräsidium von Freiburg und man konnte sehen, wie viele sich dafür engagierten. Wir hatten alle noch knapp einen Platz übrig und es war Essen und Trinken für alle Anwesenden zur Verfügung. Das Erste was man sehen konnte, war der letzte LSBR. Es hat sich als Person vorgestellt und erklärt, wie die Wahl ablaufen wird.

Uns wurden die Lehrer vorgestellt, die alle jeweiligen Schularten durch die Wahl begleiten werden. Alle verschiedenen Schularten wurden in verschiedene Räume eingeteilt, manche wenige aber auch in den gleichen. Die aus den Gemeinschaftsschulen durften sitzen bleiben. Wir haben uns alle erstmals vorgestellt für rund eine Minute pro Person. Was in unseren Schulen von der SMV gemacht wird und was noch in Planung ist wurde alles genannt. Es waren mit mir insgesamt 7 Schüler aus den Gemeinschaftsschulen, ein paar alleine inklusive mir, aber auch Klassensprecher oder stellv. Schulsprecher die mitgekommen sind. 7 klingt zwar nicht viel, aber weil laut LSBR die letzte Wahl nur eine Person da war, find ich schon erstaunlich das so viel mehr gekommen sind.

Es wurden insgesamt vier Schulsprecher für die Gemeinschaftsschulen gewählt. Zwei als Vertreter der Gemeinschaftsschulen für den Regierungsbezirk Freiburg und zwei als Nachrücker, von denen ich einer geworden bin. Nach der Wahl konnte man schon gehen wenn man wollte, oder man blieb erstmal und hat auf die anderen Schulen gewartet. Ich habe mich noch ein bisschen mit den anderen Schulsprechern vernetzt und war beim Abschied dabei, aber ich musste dann auch schnell die Straßenbahn nehmen um den Zug zu bekommen.

Als Fazit: Die Wahl des LSBR lief super ab und uns wurden noch ganz viele Workshops und Projekte mitgeteilt wie der Schülerkongress, bei dem auch nicht SMV Mitglieder mitmachen können. Falls Schüler*innen das lesen die sich bei sowas gern engagieren würden, möchte ich euch sagen das ihr aufjedenfall beim nächsten LSBR oder bei ihren Workshops dabei sein müsst. Da ist immer was zur Fortbildung da, selbst wenns am Ende doch nichts für einen ist. Die Erfahrung die man da macht ist trotzdem immer etwas positives.

Geschrieben von A.F.