Briefe in die Zukunft

Die Schülerinnen und Schüler der 4b erarbeiteten sich die Zeitform des Futurs. Sie riskierten einen Blick in ihre eigene Zukunft, malten sich diese aus und schrieben sie in einen Brief an sich selbst auf. So adressierten sie die Briefumschläge an ihre Zukunfts-Ichs, mit dem Hinweis, diesen frühestens im Jahr 2036 zu öffnen. Eine Zeitkapsel, die auch in Zukunft noch Überraschungen parat hält und das Futur hoffentlich nachhaltig prägt.

Frohe Ostern wünscht die Klasse 1a und der Rest der GMS Rheintal

Die Klasse 1a beschäftigte sich in den letzten Kunststunden mit einem kreativen Bastelprojekt. Nachdem die Kinder die Geschichte „Als die Küken dem Osterhasen halfen“ kennengelernt hatten, entwarfen sie ihr eigenes Kükennest. Aus Pappmaché entstanden fantastische Kükennester. Die Klasse 1a wünscht Ihnen frohe Ostern.

Schlagzeugspende für die GMS Rheintal

Unsere Schule hat ein Schlagzeug als Spende erhalten. Nun stehen sich zwei Schlagzeuge gegenüber, was ein direktes Lernen durch Nachspielen ermöglicht. Dies löst im Musikunterricht bei vielen SchülerInnen Begeisterung aus. In den Klassen gibt es einen ‘Experten’, der seinen MitschülerInnen einen Pattern vorspielt und schrittweise beibringt. Die Lernenden üben die Koordination von Händen und Füßen ‘trocken’ zuhause und kommen mit neu gewonnenen Fertigkeiten in die nächste Musikstunde.

Vielen Dank an Familie Sandrock für die Spende des Schlagzeugs!

Streiten – aber richtig! Projekte werden prämiert

Im Rahmen des Schülerwettbewerbs der Bundeszentrale für politische Bildung wurden beide 4. Klassen mit Geldpreisen ausgezeichnet. An den Projekten zum Thema „Richtig Streiten“ arbeiteten die Schülerinnen und Schüler schon vor Weihnachten und reichten rechtzeitig einen Film sowie einen Comic ein. Auf dem Weg zum fertigen Produkt beschäftigten sich die Viertklässler:innen u.a. mit der Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg, der Streitschlichtung oder dem Angebot der Nummer-gegen-Kummer. Das Reflektieren und das Arbeiten am Thema Streit hat uns viel Freude und viele Erfahrungen gebracht. Und hoffentlich einen harmonischeren Umgang mit unseren Mitmenschen.

Klasse 3/4 der GMS Rheintal brummt

Im Rahmen der Australien AG konnten die Teilnehmer/innen der 3. und 4. Klasse das Leben und die Kunst der australischen Ureinwohner kennenlernen. Dabei haben sie aus Bambusrohr das traditionelle Musikinstrument der Aborigines, das Didgeridoo, nachgebaut und bemalt. Natürlich wurde dieses auch gebührend und klangvoll getestet.

Kunstprojekt in Klasse 5

Die Klasse 5a+b hat sich in den letzten Wochen intensiv mit Farben und Formen und ihren emotionalen Wirkungen (Gefühle) auseinandergesetzt. Spielerisch wurden Linien und Schrift als Gestaltungsmittel erprobt und zielgerichtet in Verknüpfung mit Bildern eingesetzt.

Anmeldung Klasse 5

Die Anmeldung der kommenden Fünftklässler an der Gemeinschaftsschule Rheintal kann von Dienstag, 05. März 2024 bis Freitag, 08. März 2024 jeweils von

08.00 – 12.00 Uhr und zusätzlich am Mittwoch, 06. März 2024 sowie am Donnerstag, 07. März 2024 von 14.00 – 17.00 Uhr in einem der beiden Sekretariate der GMS Rheintal an den Schulstandorten Hohentengen und Rheinheim durchgeführt werden.

Bitte bringen Sie zur Anmeldung Blatt 3 und 4 der Grundschulempfehlung mit.

Außerdem bitten wir Sie zudem, den Masernschutznachweis bzw. die Bestätigung der abgebenden Grundschule, dass der Masernschutznachweis bereits vorgelegt wurde, im Original oder als beglaubigte Abschrift vorzulegen.

Anmeldung Klasse 1

In diesem Jahr werden alle Kinder, die bis zum 30. Juni 2024 das 6. Lebensjahr vollenden, schulpflichtig.
Kinder, die im Zeitraum zwischen 01. Juli 2024 und 30. Juni 2025 das 6. Lebensjahr vollenden, können von ihren Eltern zur Schule angemeldet werden und erhalten damit den Status eines schulpflichtigen Kindes.

Die Anmeldung der kommenden Erstklässler erfolgt am Mittwoch, 13. März 2024 und Donnerstag, 14. März 2024 jeweils von 08.00 Uhr – 12.30 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Sekretariat der GMS Rheintal Standort Hohentengen (Schulstr. 12).

Bitte bringen Sie einen Identitätsnachweis (z.B. die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch) mit.

Da ab 1. März 2020 das Masernschutzgesetz in Kraft getreten ist, welches zum Nachweis einer Masernschutzimpfung oder Immunität gegen Masern verpflichtet, bitten wir Sie zudem bei der Schulanmeldung einen entsprechenden Nachweis (z.B. Impfpass) vorzulegen.

Alle im vergangenen Jahr zurückgestellten Kinder müssen erneut angemeldet werden.

Eventuelle Anträge auf Zurückstellung sollten auch an diesem Termin gestellt werden.

Unser Schülersprecher bei der Wahl zum Landesschülerbeirat

Die Wahl des neuen Landesschülerbeirates war super organisiert. Es war direkt im Regierungspräsidium von Freiburg und man konnte sehen, wie viele sich dafür engagierten. Wir hatten alle noch knapp einen Platz übrig und es war Essen und Trinken für alle Anwesenden zur Verfügung. Das Erste was man sehen konnte, war der letzte LSBR. Es hat sich als Person vorgestellt und erklärt, wie die Wahl ablaufen wird.

Uns wurden die Lehrer vorgestellt, die alle jeweiligen Schularten durch die Wahl begleiten werden. Alle verschiedenen Schularten wurden in verschiedene Räume eingeteilt, manche wenige aber auch in den gleichen. Die aus den Gemeinschaftsschulen durften sitzen bleiben. Wir haben uns alle erstmals vorgestellt für rund eine Minute pro Person. Was in unseren Schulen von der SMV gemacht wird und was noch in Planung ist wurde alles genannt. Es waren mit mir insgesamt 7 Schüler aus den Gemeinschaftsschulen, ein paar alleine inklusive mir, aber auch Klassensprecher oder stellv. Schulsprecher die mitgekommen sind. 7 klingt zwar nicht viel, aber weil laut LSBR die letzte Wahl nur eine Person da war, find ich schon erstaunlich das so viel mehr gekommen sind.

Es wurden insgesamt vier Schulsprecher für die Gemeinschaftsschulen gewählt. Zwei als Vertreter der Gemeinschaftsschulen für den Regierungsbezirk Freiburg und zwei als Nachrücker, von denen ich einer geworden bin. Nach der Wahl konnte man schon gehen wenn man wollte, oder man blieb erstmal und hat auf die anderen Schulen gewartet. Ich habe mich noch ein bisschen mit den anderen Schulsprechern vernetzt und war beim Abschied dabei, aber ich musste dann auch schnell die Straßenbahn nehmen um den Zug zu bekommen.

Als Fazit: Die Wahl des LSBR lief super ab und uns wurden noch ganz viele Workshops und Projekte mitgeteilt wie der Schülerkongress, bei dem auch nicht SMV Mitglieder mitmachen können. Falls Schüler*innen das lesen die sich bei sowas gern engagieren würden, möchte ich euch sagen das ihr aufjedenfall beim nächsten LSBR oder bei ihren Workshops dabei sein müsst. Da ist immer was zur Fortbildung da, selbst wenns am Ende doch nichts für einen ist. Die Erfahrung die man da macht ist trotzdem immer etwas positives.

Geschrieben von A.F.

Medientage Gruppe “KI”

Am Montag haben wir Künstliche Intelligenz kennengelernt.
Es gibt verschiedene Arten von KI. Wie z.B. KI mit Bildern, als Berater für Texte und wir haben mit schon lang toten berühmten Menschen über die KI geschrieben, wie z.b. Michael Jackson oder Kolumbus.
Am Dienstag  haben wir uns einen Film angeschaut, ob Kinder dümmer durch KI werden und ob KI gefährlich ist. Es gibt Programme, mit denen man Stimmen nachmachen kann. Nicht alles, was wir hören, ist echt! Danach sind wir zur Stoll-Vita-Stiftung mit dem Bus gefahren und haben uns dort  KI-Bildbearbeitungen  angeschaut. Wir haben gelernt, dass man Bilder, die die KI gemacht hat, nur schwer von “echten” unterscheiden kann.
Am letzten Tag haben wir mit Duolingo gearbeitet wie an den anderen Tagen auch.
Danach durften wir uns Aufgaben aussuchen, z.B. einen Comic über gute KI-Tools herstellen, einen Podcast über die Nutzung von KI anfertigen, Regeln zum Umgang mit der KI in der Schule erarbeiten oder diesen Artikel für die Homepage schreiben.
Die Medientage haben uns allen sehr gut gefallen.

(Ronja, Sarah, Ronja, V. Kobler)